21.08.2019

 

Anfeuern nach der Sommerpause – So geht es richtig!

 

Damit nach der langen Sommerpause alles gut mit dem Ofen funktioniert,  gibt es einige wichtige Tipps und Ratschläge zu beachten. Zunächst sollten Sie überprüfen, ob ein guter Kaminzug der Rauchgase ins Freie stattfinden kann. Dafür muss der Schornstein und das Ofenrohr inkl. Züge von Ruß und Schmutz befreit werden.   Achten Sie auf Vogelnester im Schornstein!(Kaminkehrer) Außerdem muss die Temperatur der Schornsteinsäule höher sein als außerhalb des Schornsteins. Um auf die richtige Temperatur zu kommen, eignet sich das Entzünden eines Lockfeuers (Schornsteinsohle). Die korrekte Wartung des Ofens und der Austausch der Verschleißteile ist ebenfalls sehr wichtig. Dann kann dem gemütlichem Beisammensein im Winter auch nichts mehr im Wege stehen!

21.04.2019

 

 

09.04.2019

 

 

Bedienungsanleitung Kachelofen

 

Brennstoff

Ihr Kachelofen kann mit Scheitholz und Holzbriketts, das sind im Handel erhältliche, verpresste

Sägespäne aus naturbelassenem Hart- und Weichholz, betrieben werden (unter dem Punkt Hinweise

finden Sie eine Lieferantenliste für Holz und Holzbriketts).

Das Verbrennen von Abfällen, Kunststoffen, Ölen und geklebtem oder imprägniertem Holz ist

verboten und schadet sowohl Ihnen, Ihrem Kachelofen, als auch der Umwelt.

 

Scheitholz

Nur naturbelassenes, lufttrockenes Holz mit bis zu 20 Gewichtsprozenten Wassergehalt eignet sich als

Brennholz für Ihren Kachelofen. Den richtigen Trocknungsgrad erreicht man nach mindestens

zweijähriger, gedeckter, luftiger Lagerung im Freien – meist bieten Händler vor dem Kauf Messgeräte

zum selber Messen an. Geeignet ist jede Holzart, egal ob Hart- (Buche, Rotbuche, Ahorn, Eiche, Birke,

Akazie, etc.) oder Weichholz (Fichte, Tanne, etc.). Die Scheitholzstärke kann bis zu 10 cm betragen,

Rundlinge bitte spalten! Bei der Wahl der Länge von 25 bis 50cm orientiert man sich an den

Brennraumabmessungen.

 

Holzbriketts

Holzbriketts sind Presslinge aus forstlicher Biomasse.

Bitte verwenden Sie ausschließlich geprüfte und gekennzeichnete Holzbriketts nach EN 14961-3.

Bitte beachten Sie, dass herkömmliche Holzbriketts häufig ein Gewicht von ca. 2 kg haben und deswegen

zu halbieren sind.

 

Leistung

Ihr Hafnermeister hat für Sie die richtige Ofengröße und den passenden Wärmeleistungsbereich

ermittelt.

Die maximale Leistung von ___ kW erreichen Sie durch Auflegen der maximalen Holzmenge von

____ kg (bei Holzbriketts ___ kg, weil diese künstlich getrocknet sind und damit einen höheren

Energiegehalt besitzen) im angegebenen Heizintervall von ___ h.

Die Brennstoffmenge kann bis zur Hälfte verringert werden. Die Mindestmenge darf nicht unterschritten

werden, da es sonst zu Funktionsstörungen (Versottung des Kamins!) kommen kann.

 

Inbetriebnahme (Trockenheizen)

Beim Setzen Ihres Ofens hat der Hafner mit den Bindemitteln auch Wasser verwendet. Dieses

muss durch das so genannte „Trockenheizen“ ausgetrieben werden. Dazu ist es notwendig, den

Ofen in Anwesenheit des Betreibers bei offener Luftzufuhr ca. 10 Mal zu beheizen. Die

Verbrennungsluftzufuhr soll bei diesem Vorgang die ganze Zeit geöffnet sein!

Verbrennen Sie dazu ca. 1/3 der maximalen Holzmenge. Warten Sie bis zum nächsten Anheizen

mindestens 8 Stunden. Mit jedem Heizen können Sie die Brennstoffmenge steigern, bis schließlich die

maximale Holzmenge erreicht ist.

 

Heizen

 

Anheizen

Um das Holz rasch in einen einwandfreien Verbrennungszustand zu versetzen,

schlichten Sie das Brenngut im Brennraum möglichst kreuzweise.

Um bei unterschiedlicher Brennstoffmenge in etwa die gleiche Schlichthöhe zu

erreichen, müssen beim Verheizen von weniger Holz die Scheite locker bzw. bei

viel Holz entsprechend dicht geschlichtet werden.

Zum Anzünden verwenden Sie entweder Spanholz oder im Handel erhältliche

Anzündhilfen. Zünden Sie den Brennstoff oben an. Das garantiert einen

gleichmäßigen Abbrand und minimiert die Emissionen.

Wenn die Luftzufuhr getrennt von der Fülltüre erfolgt – meist bei Glastüren – dann öffnen Sie die

Luftzufuhr und schließen Sie die Fülltüre!

Wenn die Luftzufuhr über die Fülltüre erfolgt – meist bei Metalltüren - dann schließen Sie nur den

Stehrost, die Tür bleibt offen!

Bei Inbetriebnahme nach längerem Nichtgebrauch (Kaltstart) ist auf günstige Zugbedingungen

zu achten.

 

Absperren / Luftzufuhr schließen

Je nach Holzmenge dauert der Verbrennungsvorgang eine halbe bis eineinhalb Stunden. Sobald über

dem Glutstock nur mehr kurze blaue Flämmchen (Scheitholz) oder kleine Flämmchen (Holzbriketts)

auftreten, können Sie die Luftzufuhr schließen. Öffnen Sie die Heiztüre Ihres Kachelofens frühestens

nach 8-12 Stunden (abhängig vom Heizintervall). Beginnen Sie den Vorgang erneut, wie oben

beschrieben.

Werden die Fülltüre bzw. die Luftzufuhr zu früh geschlossen, kann sich Rauchgas im Ofen

bilden, das bei erneuter Luftzufuhr zündet und zu einer Stichflamme führt.

Oft reicht ein Heizintervall von 24 Stunden für eine angenehme Raumwärme. Öffnen Sie die

Fülltüre Ihres Kachelofens jedoch frühestens nach 8-12 Stunden (abhängig vom angegebenen

Heizintervall bei maximaler Leistung)! Beginnen Sie den Vorgang erneut, wie beschrieben!

Beachten Sie bitte die Bedienungsanleitung der Absperrautomatik!

 

Entaschung

Scheitholz und Holzbriketts erzeugen nur eine geringe Menge an Verbrennungsrückständen. Ein

Entfernen der Asche wird daher je nach Intensität der Benützung nur wenige Male pro Heizperiode

erforderlich sein.

Eine Aschenhöhe ist bis zur Unterkante der Fülltüre oder bei Luftzufuhr über den Brennraum bis

zur ersten Luftöffnung möglich und zulässig. Zum Entfernen der kalten Asche können Sie auch

einen Staubsauger mit Aufsatz verwenden.

 

Zur Beachtung

? Beachten Sie bitte noch folgende Hinweise:

? Keine brennbaren Gegenstände in unmittelbarer Nähe des Ofens aufbewahren!

? Schlichten Sie kein Holz für den nächsten Tag in den noch warmen Ofen

(Selbstentzündungsgefahr)!

? Metallteile und Glas können heiß werden (Verbrennungsgefahr)!

? Der Betrieb von mechanischen Lüftern (Dunstabzug, WC-Lüfter, Klimaanlagen,

etc.) darf die Verbrennungsluftzufuhr nicht beeinträchtigen. Es besteht die Gefahr,

dass Rauchgas in den Raum eintritt und nicht mehr über den Kamin abzieht. Im

Bedarfsfall öffnen Sie ein Fenster.

? Grundsätzlich ist ein Kachelofen im Betrieb eine Unterdruckanlage. Eine

Dichtheitsprobe mit Überdruck darf nicht durchgeführt werden. Eine

Dichtheitsprobe gemäß ÖNORM B 8201 darf nur für das Verbindungsstück und

den Rauchfang, jedoch nicht für den Kachelofen durchgeführt werden.

? Wird die Bedienungsanleitung nicht eingehalten, kann dies sowohl zu Sach- als

auch zu Personenschäden führen. Sie wurde Ihnen nach einer genauen

Erläuterung durch Ihren Hafner oder Ihre Hafnerin übergeben und sollimmer

griffbereit aufbewahrt werden.

? Beachten Sie die Wartungshinweise des Herstellers!

? Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hafnerbetrieb!

 

Allgemeines

Jeder Kachelofen sollte in regelmäßigen Abständen – 5 Jahre werden empfohlen – gewartet werden.

Vielen herzlichen Dank für die Auszeichnung!

20.02.2019

 

Förderung Holzheizungen 2019. Ab 1. März.

 

Mit 1.5 Mio. Euro ist der heurige Topf dotiert. Erfahrungsgemäß sind die Mittel rascher ausgeschöpft als die Förderaktion dauert, denn 2018 war man bereits im Sommer ohne Registrierung zu spät dran.

"Gefördert werden neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende Holzheizungen mit Baujahr vor 2005 ersetzen.
Weiters werden Pelletkaminöfen gefördert (mit €500,-), wenn dadurch der Brennstoffverbrauch einer bestehenden fossilen Heizung oder einer alten Holzheizung mit Baujahr vor 2005 reduziert wird", so der Originalauszug aus dem Fördertext.
Dabei ist darauf zu achten, "dass das Lieferdatum der Anlage nicht vor dem 1. März 2019 (Beginn der Förderaktion) liegen darf ".

 

www.klimafonds.gv.at/call/holzheizungen-7/

 

 

29.01.2019 Kochen auf Holz - der Kachelherd
Neben dem Ausfall der Heizung bringen Blackouts (länger dauernde Stromausfälle) aber noch weitere Tücken mit sich: Licht, Warmwasser oder die tägliche Essenszubereitung können zum Problem werden. Abhilfe in den beiden letztgenannten Fällen bringt ein Verwandter des Kachelofens - der Kachelherd. "Wenn einmal der Strom durch Sturm oder Schneefall ausfällt, ist ein Kachelherd ideal. Mit ihm kann man heizen, kochen und notfalls heißes Wasser zum Waschen erzeugen. Die Funktionsweise ist ähnlich wie beim Kachelofen, nur dass beim Herd häufiger eine kleine Holzmenge nachgelegt werden muss. Neben der Wärmeabgabe und der Kochmöglichkeit liefert der Kachelherd noch ein unvergleichbares Geschmackserlebnis: Die Herdplatte aus Stahl nimmt Hitze schnell auf und speichert sie lange. Vor allem Gerichte, die durch langsames Köcheln ihre Geschmacksnote entfalten, gelingen besonders gut durch die verschiedenen Hitzezonen auf der Herdplatte eines Kachelherdes.

Auch Strongman Franz Müllner The Austrian Rock 

heizt mit Ofenbau Lanner.
Ich bedanke mich bei Michaela und Franz
für diesen schönen Auftrag, und wünsche ihnen
weiterhin viel Erfolg und Freude.

Es ist uns bereits seit mehreren Jahren ein persönliches Anliegen folgende Vereine zu sponsern.

 

Wir suchen zum 01.02.2018  einen Verkäufer m/w  in Vollzeit.

Möchten Sie in Zukunft zu unserem kreativen Team gehören? Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Firma Ofenbau Lanner

Matthäus Lanner

Reithweg 10

5522 St. Martin am Tgb.

Tel: 0664 1308561

m.lanner@sol.at

Wir suchen zum 01.02.2018  einen Hafner  in Vollzeit.

Möchten Sie in Zukunft zu unserem kreativen Team gehören? Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Firma Ofenbau Lanner

Matthäus Lanner

Reithweg 10

5522 St. Martin am Tgb.

Tel: 0664 1308561

m.lanner@sol.at

 

 

Ab sofort sind wir für unsere Kunden noch zentraler erreichbar: Vor Kurzem haben wir unser neues Büro in der Panzerhalle Salzburg bezogen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

 

 

 

1.Platz Brunner Fotowettbewerb 2015

 

 

1.Platz Brunner Fotowettbewerb 2013

Ofenbau Lanner
Reithweg 10
5522 St Martin am Tennengebirge

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+43 664 1308561

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Ofenbau Lanner